Fröbel

KINDERGARTEN

FÖRDERVEREIN

KONTAKT

Tiergestützte Pädagogik in unserem Kindergarten

Friedrich Fröbel hat schon in den Mutter-und Koseliedern das Kind zur Tierwelt führen wollen (Lied vom Vogelnest), doch erkannte er schon damals, die leicht missverständliche kindliche Tierquälerei.

Daher fordert er bei der Tierpflege durch Kinder... „ die pädagogische Aufsicht und Anleitung bzw. das Einsichtig machen, warum mit Tieren so und nicht anders umzugehen ist, weil sich sonst eben tierquälerische Verhaltensweisen entwickeln können“. ( H.J. Schmutzler)


Tiere im Kontext pädagogischer Förderung

Fast jedes Kind wünscht sich ab einem bestimmten Alter Tiere als Spielkameraden.

Tiere können Kinder über Krisen hinweghelfen. Sie akzeptieren das Kind vorurteilslos, spenden Trost und spiegeln unmittelbar ohne zu beurteilen das Verhalten des Kindes wieder. Im Umgang mit Tieren wird das Wahrnehmungsvermögen geschult und die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung geweckt. Durch die verschiedene Tierarten, welche wir in unserem Kindergarten nutzen, wollen wir jedem Kind, egal welchen Alters, die Möglichkeit geben Kontakt zu knüpfen.

Dabei ist es uns wichtig, dass die Kinder in alle Prozesse einbezogen werden und gegeben falls die Anschaffung eines eigenen Tieres sorgfältig und genau überlegt und bedacht wird.


Zur tiergestützen Pädagogik nutzen wir in unserem Kindergarten:

  • Fische
  • Achatschnecken
  • Kaninchen
  • Meerschweine
  • Hunde
  • Schafe
  • zur Fotogalerie


    unsere Fische

    Nicht nur am Morgen werden die Fische im Blumenzimmer von den Kindern neugierig beäugt. Das Aquarium ist nicht mehr aus dem Kindergartenalltag wegzudenken, denn es ist ein wichtiger Bestandteil der tiergestützten Arbeit. Die Kinder wissen genau wann und wieviel ihre Fische zu fressen bekommen. Achtsam gehen sie unter Anleitung einer Erzieherin mit dem Futter um und beobachten das Treiben im Wasser.

    Am frühen Morgen hat es schon oft beim, Start in den Tag dem ein oder anderen Kind geholfen die Fische zu beobachten, da diese langsam und beruhigend im schön eingerichteten Aquarium schwimmen.


    Verantwortliche Pädagogin: Heike Schappmann


    unsere Achatschnecken

    Die Achatschnecken gehören zu den größten Landschnecken der Welt. Ursprünglich kommen sie aus den tropischen Gebieten Afrikas und lieben den feuchten Boden. Sie sind Pflanzenfresser und mögen vor allem Obst und Gemüse, wie z.B. eine saftige Gurke, Salat, Birnen oder auch Mango. Unsere großen Achatschnecken heißen Oswin und Roswit. Wir konnten beobachten, wie sie Eier legten und daraus Jungtiere schlüpften. Die jungen Schnecken durften schon in einen anderen Kindergarten, bzw. in private Obhut vermittelt werden.


    Verantwortliche Pädagogin: Anne Theile, Kerstin Schlicke


    unsere Kaninchen:

    Es begann im August 2009 mit einer Handaufzucht von Alaska Kaninchen, deren Mutter gestorben war. Gemeinsam mit den Kindern baute unser Hausmeister, in unserer hauseigenen Holzwerkstatt, einen geräumigen Stall über zwei Etagen. Dieser wurde danach in ein eigens dafür hergerichtetes begehbares Außengehege aufgestellt. Die Kinder konnten ab dieser Zeit helfen, die Tier morgens aus dem Ställen zu lassen und zu füttern. Unsere Kaninchen sind Freigänger, das heißt sie dürfen den ganzen Tag in einer geräumigen Außenanlage verbringen und am Nachmittag über eine Treppe wieder in ihren Stall gehen. Die Kinder haben in diesem Freigehege die Möglichkeit die Kaninchen zu beobachten, zu streicheln oder mit ihnen zu spielen und zu kommunizieren.


    Schlimm war es für uns alle, als in diesem Jahr durch Krankheit unsere Kaninchen starben.


    Derzeit haben wir wieder vier Kaninchen im Bestand. Unsere Coco, Bawü, Hänsel, sowie unsere Greta, welche gerade erfolgreich einen Wurf von fünf Jungen großzieht. Aus dem Wurf dürfen bei uns die kleine Emmi und ihr Bruder Maxi bleiben.


    Verantwortliche Tierpfleger: Alle Pädagogen/ innen, sowie Kinder und deren Eltern


    unsere Meerschweine:

    Seit dem Frühling 2017 gehören zu unserem Tierbestand drei Meerschweinchen welche Petersili, Kamille und Kümmel heißen. Diese werden täglich von unseren Regenbogenkindern und deren Erzieherinnen versorgt.


    Verantwortliche Tierpfleger: Alle Pädagogen/ innen, sowie Kinder und deren Eltern


    Hunde:

    Auf unseren Natur- und Erlebnistagen, sowie auf Wanderungen ist unser Kindergartenhund, der Tibet Terrier Bushido, oft dabei. Auf dem Bauernhof in Oberndorf, welchen wir mit den Schulanfängern wöchentlich besuchen, leben die Hunder Kimba und Emma und begleiten uns zu unseren Aktivitäten


    Durch den Einsatz von Hunden wollen wir allen Kindern die Möglichkeit geben mit Hunden unter fachlicher Anleitung Kontakt zu knüpfen, richtige Verhaltensweisen zu üben sowie Ängste abzubauen. Die Kinder dürfen an diesen Tagen unter Aufsicht einer Pädagogin die Hunde füttern, mit ihnen spielen, kleine Kommandos mit ihnen üben und natürlich Gassi gehen.


    Verantwortliche Pädagogin: Anke Hoyer


    unsere Quessantschafe:

    Seit Oktober 2014 beschäftigten wir uns mit dieser besonderen Schafrasse. Ab Juli 2015 konnten wir diese Tiere unser Eigen nennen. Die Tiere wurden im Tierpark Bad Kösen geboren und wurden dem Fröbelkindergarten geschenkt. Unsere kleine Schafherde besteht derzeit nur noch aus aus einem kastrierten Böckchen und einem weiblichen Tier.

    Seit Juni 2017 leben unsere Schafe Pepperoni und Polly mit anderen Artgenossen auf dem Hof unseres Kindergärtners Ronny Gerlach.


    Verantwortliche Pädagogen: Ronny Gerlach, Anke Hoyer, Jacqueline Scholz

    zur Fotogalerie


    Danke

    Unser ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle Frau Dr. Borowski aus der Fachpraxis für Kleintiere von Nils Olma und Gunter Zeise, welche unsere Tiere seit Sommer 2017 tierärztlich betreut, uns fachlich zur Seite steht und auf die Gesundheit unserer wuscheligen Kameraden achtet.

    Weiterhin bedanken wir uns bei dem Team des Tierparks Bad Kösen, für ihr Vertrauen, für die kompetente Beratung und vor allem für die Schenkung der kleinen Quessantschafherde.

    Ein großes Dankeschön gilt auch allen fleißigen Eltern, sowie ehrenamtlichen Helfern, welche uns mit Baumaterial versorgt, den Schafstall gebaut und beim Errichten des Gatters und des Zaunes unterstützt haben.

    Ein herzliches Dankeschön möchten wir auch Familie Weinreich aussprechen, welche uns das Material für unser großzügiges Meerschweinchenhaus organisiert und gesponsort haben.